Am 4. Dezember 2007 starb unser Genosse Christoph Hochegger an den Folgen der schweren Verletzungen bei einem Verkehrsunfall im November. Mit ihm verliert die KPÖ einen wichtigen Aktivisten im Innviertel. Christoph Hochegger wurde am 17. August 1970 geboren. Er war nach dem Schulbesuch und der Ausbildung bis zu seiner Frühpensionierung als Sozialarbeiter tätig und organisierte sich 1994 in Wien politisch in der KPÖ. Nach seiner Rückkehr in seinen Heimatort Raab war Hochegger ab 2002 als Aktivist im Innviertel tätig, wo er in den letzten Jahren auch als Bezirkssprecher fungierte und bei der Landtagswahl 2003 und der Nationalratswahl 2006 für die KPÖ kandidierte. Seit der letzten Landeskonferenz im Jahre 2007 gehörte Hochegger auch dem Landesvorstand der KPÖ an.

Wir werden Christoph Hochegger ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere Anteilnahme gilt seiner Mutter Christine Hochegger und allen anderen Angehörigen
• KPÖ-Landesvorstand
• KPÖ-Bezirksorganisation Innviertel