Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Aufschwung in Kuba

  • Dienstag, 11. Dezember 2007 @ 11:09
Global Von Stefan Krenn

Kuba hat trotz Blockade und anderer wirtschaftlicher und politischer Sanktionen der USA während der letzten Jahre eine sehr erfreuliche Entwicklung genommen. Die Wirtschaft verzeichnete ein durchschnittliches Wachstum von acht bis zwölf Prozent, die Löhne, Gehälter und Pensionen konnten in weiten Bereichen angehoben werden, die Geschäfte sind wieder voll und viele Leute haben ausreichend Mittel, um diese Waren zu kaufen; die Inlandsnachfrage wächst.

Trotzdem ist das Leben immer noch sehr schwierig, das Niveau der Zeit vor der „Periode Especial“ ist in einigen Bereichen immer noch nicht erreicht. Wohl aber wurde die soziale Sicherheit, Gesundheitsvorsorge und Bildung weiter ausgebaut und der Tourismus bringt eine Menge Devisen (aber auch negative Erscheinungen) ins Land.

Die Stromversorgung wurde völlig neu gestaltet (es gibt keine Stromabschaltungen mehr) in der Energieerzeugung kommt jetzt auch Wind- und Solartechnik verstärkt zum Einsatz, viele Zuckerfabriken und andere defizitäre Betriebe wurden geschlossen(allerdings wurde dadurch niemand arbeitslos), riesige Zuckeranbauflächen wurden in Obst- und Gemüseplantagen umgewandelt, und viele andere wirtschaftliche Maßnahmen fördern den erfreulichen Aufschwung.

Verantwortlich sind neben einer veränderten kubanischen Politik die sehr starken Handelsbeziehungen zu China (Großkredit und Wirtschaftshilfe) sowie die positiven Auswirkungen der solidarischen Beziehungen mit Venezuela, Bolivien und beinahe allen anderen Staaten Lateinamerikas und der Karibik.

Trotzdem fehlt es noch an vielem. Der öffentliche Verkehr kommt erst allmählich wieder in Schwung, viele Häuser und öffentliche Gebäude befinden sich in einem recht desolaten Zustand (obwohl ein umfassendes Programm zu Renovierung und Neubau läuft), es fehlt an Kindergarten- und Schulmaterial, Büroeinrichtungen, Krankenhausausstattungen, Rollstühlen und vielen anderen wichtigen Dingen.

Quelle: Infoblatt „Buena Vista - Solidarität mit Kuba“, November 2007

Büro

Das Büro der KPÖ-Oberösterreich ist von Montag bis Freitag von 8:00 bis 14:00 Uhr besetzt und via Festnetz telefonisch unter +43 732 652156 erreichbar. Ansonsten Anfragen, Mitteilungen etc. per Mail an ooe@kpoe.at oder Mobil bzw. über den Message-Dienst Signal an +43 699 16111901 (Michael Schmida), +43 699 11898738 (Gerlinde Grünn) oder +43 680 2438816 (Andreas Heißl).

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Café KPÖ?

Alle Artikel aus "Cafè KPÖ" - Kultur, Politik, Unterhaltung - auf CAFÉ KPÖ

Publikationen

 
 
Aktiv neutral. Der Kampf um Staatsvertrag und Neutralität. Fünf Jahrzehnte Kampf für Frieden und Abrüstung.
Browse Album