Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Demokratie statt Börse

  • Mittwoch, 5. Dezember 2007 @ 12:48
Kapital Unter dem Motto „Demokratie statt Börse“ protestierten AktivistInnen der überparteilichen Plattform „BürgerInnen gegen Ausverkauf“, welcher auch die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) angehört, vor der Landtagssitzung am 5. Dezember 2007 vor den Linzer Landhaus gegen die Missachtung der BürgerInnenbefragung über den Börsegang der landeseigenen Energie AG durch die schwarzgrüne Landeskoalition.

Geht es nach dem Willen von ÖVP und Grünen sollen mit einem Börsegang vollendete Tatsachen geschaffen werden, bevor die BürgerInnenbefragung darüber stattfindet. Für die BürgerInnenbefragung haben 90.542 BürgerInnen unterschrieben, die Missachtung ihres Willens wurde bei der Aktion durch von Autos überfahrene Kartonfiguren auf dem Platz vor dem Landhauseingang deutlich gemacht.

Weitere Infos: www.stoppausverkauf.at

Büro

Das Büro der KPÖ-Oberösterreich ist von Montag bis Freitag von 8:00 bis 14:00 Uhr besetzt und via Festnetz telefonisch unter +43 732 652156 erreichbar. Ansonsten Anfragen, Mitteilungen etc. per Mail an ooe@kpoe.at oder Mobil bzw. über den Message-Dienst Signal an +43 699 16111901 (Michael Schmida), +43 699 11898738 (Gerlinde Grünn) oder +43 680 2438816 (Andreas Heißl).

Café KPÖ?

Alle Artikel aus "Cafè KPÖ" - Kultur, Politik, Unterhaltung - auf CAFÉ KPÖ

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Sepp Teufl. Widerstandskämpfer.
Browse Album