Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Wie halten sie es mit der Vergangenheit?

  • Mittwoch, 15. November 2006 @ 15:35
Antifa Eine (keineswegs vollständige) Sammlung von Aussprüchen österreichischer Politiker zur NS-Vergangenheit:

„Für mich ist Österreich ein Staat. Für mich ist unser Volk das österreichische Volk, aber mit deutscher Herkunft. Und ich selbst bin Steirer, das möchte ich doch ganz klar betonen“, FPÖ-Abgeordneter Wolfgang Zanger

„Natürlich gab es gute Seiten am NS-Regime, nur die hören wir alle nicht mehr“, FPÖ-Abgeordneter Wolfgang Zanger

„Beeindruckend fand ich schon, was die damals für ein Wirtschaftsprogramm aufgestellt haben“, BZÖ-Abgeordneter Veit Schalle über das NS-Regime

„Ich stehe in der nationalliberalen Tradition der FP, wobei ich unter national Deutsch und die deutsche Kultur verstehe“, Lutz Weinzinger, FPÖ-Landesobmann Oberösterreich

„Was kann die FPÖ dafür, wenn sich bei den Veranstaltungen immer ein paar Figuren aus der rechtsradikalen Szene anhängen?“, Lutz Weinzinger, FPÖ-Landesparteiobmann von Oberösterreich

„Gaskammern? Ich halte mich da raus! Ich glaube alles, was dogmatisch vorgeschrieben ist“, John Gudenus, FPÖ-Bundesrat

„Wir werden Haider nicht rechts überholen. Denn Haider ist rechts nicht mehr zu überholen. Er macht ja jetzt auf Turbo-Nationaler und Turbo-Patriot“, Andreas Mölzer, EU-Abgeordneter der FPÖ

„Wenn es den Hitler nicht gegeben hätte, wäre Österreich jetzt kommunistisch … Wenn es das achtunddreißiger Jahr nicht gegeben hätte, hätte die Hälfte der Bauernhöfe zusperren müssen.“, Siegfried Kampl, FPÖ-Bundesrat

„sind wir angeblich vom Faschismus und von der Tyrannei befreit worden und in die nächste Tyrannei geraten“, FPÖ-Volksanwalt Ewald Stadler bei einem Sonnwendfeuer der Burschenschaften in Seebarn 2002

“Unsere Ehre heißt Treue“ Landesobmann Ernest Windholz (FPÖ) zitiert den Fahnenspruch der Waffen-SS bei der Mitgliederehrung am FPÖ-Parteitag 2000

„Es ist gut, dass es in dieser Welt noch anständige Menschen gibt, die einen Charakter haben, die auch bei größtem Gegenwind zu ihrer Überzeugung stehen und ihrer Überzeugung bis heute treu geblieben sind“, Jörg Haider (FPÖ) beim Treffen der Waffen-SS in Krumpendorf 1995

"Es waren nicht viele, die 1945 Grund zur Freude hatten. Meine Freunde, die Befreiung von Hitler war noch lange keine Freiheit für uns. Das war die Freiheit der Sowjets, die Freiheit der Vergewaltigungen, die Freiheit der Stalins. ... Unsere Freiheit war das nicht", Jörg Haider 1995 anlässlich des 50. Jahrestages des Kriegsendes im Wiener Palais Auersperg

„Die Wehrmachtssoldaten haben die Demokratie, wie wir sie heute vorfinden, ermöglicht", Jörg Haider

„Anständige Menschen, die einen Charakter haben", Järg Haider über die SS

„Nein, das hat es im Dritten Reich nicht gegeben, weil im Dritten Reich haben sie eine ordentliche Beschäftigungspolitik gemacht, was nicht einmal Ihre Regierung in Wien zusammenbringt.“ Landeshauptmann Jörg Haider (FPÖ) im Kärntner Landtag 1991

„Neu, attraktiv, zielstrebig, ideenreich“, Reinhart Gaugg (FPÖ) buchstabiert das Wort Nazi

„Ich bin stolz darauf, ein hochgradiger Hitler-Junge gewesen zu sein“, Landeshauptmann Leopold Wagner (SPÖ)


Publikationen

 
 
Auf den Spuren der Partisanen im Salzkammergut - Kommunistischer Widerstand gegen das Naziregime von 1938 bis 1945 im Bezirk Gmunden
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156