Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Peter Kammerstätter: Dem Galgen, dem Fallbeil, der Kugel entkommen

  • Samstag, 10. Dezember 2011 @ 08:00
Geschichte Neun Lebensbilder aus dem Widerstand werden in einem vom KZ-Verband Oberösterreich herausgegebenen und im Verlag Edition Geschichte der Heimat erschienenen Buch von Peter Kammerstätter (1911-1993) dargestellt.

Wäre der Schutzbundführer August Moser aus Steyr nicht in einem Arbeiterhäusel versteckt worden, wäre er der standrechtlichen Hinrichtung kaum entgangen. Sepp Bloderer und Franz Draber saßen schon in der Todeszelle des Gefängnisses München-Stadelheim. Erwin Steyrer wurde mit dem Vermerk „Rückkehr unerwünscht“ ins KZ Flossenbürg eingeliefert. Maria Ehmer wurde bei ihrer Flucht aus der Gestapo-Haft während eines Bombenangriffes vom Wachpersonal lebensgefährlich angeschossen. Peter Kammerstätters Sammlung von Lebensbildern aus dem Widerstand könnte dramatischer und informativer nicht sein.

Der Autor:

Peter Kammerstätter wurde 1911 in Triest geboren. 1919 übersiedelte seine Familie nach Linz. Peter erlernt hier den Beruf eins Elektroschlossers. In der Illegalität der Dreißigerjahre wurde Kammerstätter Kommunist und mehrfach inhaftiert. Nach dem Beginn der NS-Herrschaft wurde er für gut vier Monate in das KZ Buchenwald eingeliefert.

Nach der Befreiung Österreichs wurde Kammerstätter Landessekretär der KPÖ. In den späten Sechzigerjahren begann er seine Tätigkeit als Geschichtsarbeiter, indem er bestimmte Aspekte der Oberösterreichischen Arbeitergeschichte sowie der nationalsozialistischen Herrschaft und des Widerstandes in so genannten Materialsammlungen dokumentierte. Trotz seines umfangreichen Nachlasses ist das vorliegende Werk die erste Buchpublikation unter seiner Autorenschaft. Peter Kammerstätter starb am 3. Oktober 1993.

Peter Kammerstätter:
Dem Galgen, dem Fallbeil, der Kugel entkommen.
Neun Lebensbilder aus dem Widerstand
Edition Geschichte der Heimat, Grünbach 2006
geb., 192 Seiten, zahlreiche Fotos und Abbildungen
ISBN 3-902427-28-0, Euro 19,50
Erhältlich bei der KPÖ-Oberösterreich


Wir ersuchen um Unterstützung!?

Damit KPÖ PLUS am 15. Oktober 2017 bei der Nationalratswahl auf dem Stimmzettel steht brauchen wir in Oberösterreich mindestens 400 amtlich beglaubigte Unterstützungserklärungen. Wir ersuchen daher alle, denen die Kandidatur von KPÖ PLUS ein Anliegen ist, um Unterstützung. Unterstützungserklärungen können ab 25. Juli 2017 (Stichtag) bis spätestens zum 18. August 2017 (Einreichungsschluss) abgegeben werden:

Wohnkampagne der KPÖ?

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch. Dokumentation über den kommunistischen Widerstand gegen den NS-Faschismus im Bezirk Vöcklabruck von 1938 bis 1945.
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156