Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Aktionskomitee gegen die Privatisierung der Post

  • Montag, 6. März 2006 @ 13:28
Kapital Wir lehnen die Privatisierung der Post grundsätzlich ab,

... weil die Privatisierung in erster Linie den Aktionären nützt und auf Kosten von Beschäftigten und KundInnen der Post geht.

... weil die Privatisierung zu einem weiteren Abbau von Beschäftigten und der Erhöhung des Drucks auf die Beschäftigten führt. Schon in Vorbereitung auf die Postprivatisierung wurden 9.000 Beschäftigte abgebaut, weitere Tausende sollen folgen.

... weil die Privatisierung zur Verschlechterung der Versorgung mit Postdienstleistungen führt. Bereits bisher wurde fast die Hälfte aller Postämter geschlossen, weitere sollen folgen.

... weil wir für qualitativ hoch stehende Postdienstleistungen für alle - auch in den ländlichen Gebieten - eintreten statt maximale Dividenden für eine kleine Zahl von Aktionären.

... weil Privatisierung und Liberalisierung bei der Post ein weiterer Dominostein bei der Demontage der öffentlichen Dienste darstellen. Als nächstes droht die Liberalisierung und Privatisierung bei Trinkwasser, Spitälern, Gesundheitsversorgung, Schulen, Eisenbahnen, öffentlichem Verkehr, Altersversorgung und kommunalen Dienstleistungen. Öffentliche Dienste dürfen nicht dem Markt und Profitkalkül ausgeliefert werden, sondern müssen allen Menschen auf hohem Niveau ohne soziale Hürden zugänglich sein.

Deshalb halten wir Widerstand und öffentlichen Protest gegen die Privatisierung der Post und die Demontage der öffentlichen Dienste für notwendig!

Diesen Aufruf unterstützen u.a.:
Altenhofer Wolfgang (Betriebsratsvorsitzender, Plasser und Theurer, FSG)
Antlanger Karin (Betriebsratsvorsitzende Exit Sozial)
Atteneder Hubert (VPA-Vorsitzender Braunau)
Berneder Walter (Gemeinderat Steinerkirchen)
Brandstetter Werner (Arbeiter-Betriebsrat MCE)
Buchendorfer Gerhard (Gemeinderat Steinerkirchen)
Buchinger Christian (Betriebsratsvorsitzender E+E Elektronik)
Chiste Michael (Betriebsrat, Plasser und Theurer)
Daxner Stefan (Werkstatt Frieden & Solidarität)
Derntl Gerhard (Ang.-Betriebsratsvorsitzender MCE Linz)
Eder Friedrich (VPA-Vorsitzender Klam)
Eiter Robert (stv. Betriebsratsvorsitzender AK OÖ)
Erlach Thomas (stv. Betriebsratsvorsitzender Exit Sozial)
Gehmacher Michael (Betriebsrat ÖHTB, SLP)
Gerner Horst (VPA-Vorsitzender Braunau)
Größwang Johannes (stv. Vorsitzender des VPA, Schwanenstadt)
Grusch Sonja (Bundessprecherin SLP)
Hobek Robert (VPA-Vorsitzender Postamt 1230 Wien, Vorsitzender GLB-Post)
Hochstöger Manuel (Betriebsrat FZ Steyr)
Holzleitner Gernot (stv. Betriebsratsvorsitzender Management Service Linz GmbH)
Hosner Bernhard (VPA-Vorsitzender Ried/Innkreis)
Huber Richard (Lehrer, Unabhängige GewerkschafterInnen)
Iraschko Mari (kfm. Angestellte)
Jonischkeit Oliver (GLB-Bundessekretär)
Käferböck-Stelzer Fritz (Leiter Treffpunkt Mensch und Arbeit, Betriebsseelsorge Nettingsdorf)
Kasper Barbara (Lehrerin, eh. Frauenbeauftragte der Stadt Graz)
Kenndler Christian (VPA-Vorsitzender Wels)
Kogler Günter (Gemeinderat Thalheim, Vorsitzender Bezirksgruppe GPF-Wels)
Krall Christian (Organisationssekretär AUGE OÖ)
Krotenmüller Granz (Gemeinderat Steinerkirchen)
Landerl Thomas (Betriebsrat Diakoniewerk, SJ Gallneukirchen)
Lasinger Thomas (Betriebsratsvorsitzender des Diakoniewerks Gallneukirchen)
Lehner Rudi (stv. Betriebsrats-vorsitzender AK OÖ)
Leisch Walter (Personalausschuss Linz, GPF)
Lindenbauer Roland (VPA-Vorsitzender Grieskirchen)
Lindmayr Thomas (Betriebsrat, Plasser und Theurer)
Martelschlager Peter (Betriebsrat, Plasser und Theurer)
Mitterhuemer Johann (VPA-Wels, Gemeinderat Steinerkirchen)
Moser Hermann (VPA-Vorsitzender Oberweis)
Novakovic Branko (Betriebsrat AKH Linz)
Oberansmayr Gerald (Werkstatt Frieden & Solidarität)
Oberhuber Gustav (Telekom Austria AG)
Oberleitner Günther (VPA-Vorsitzender Steyr-Grünmarkt)
Pay Herbert (Betriebsratsvorsitzender AK OÖ)
Pfeiffer Erna (ao. Univ. Prof., Institut für Romanistik)
Pichler Hartmut (VPA-Vorsitzender Schärding)
Pichler Rudolf (Betriebsrat ÖBB)
Poor Manfred (stv. Betriebsratsvorsitzender Gast)
Rafetseder Erwin (Werkstatt Frieden & Solidarität)
Rammerstorfer Thomas (Ersatzbetriebsrat APH Thalheim)
Reisinger Johann (VPA-Vorsitzender Schwanenstadt)
Sammer Markus (VPA-Vorsitzender St. Wolfgang)
Schatz Sabine (SJÖ Verbandsssekretärin)
Schmeisser Matthias (VPA-Vorsitzender Zipf)
Schober Rudolf (Ersatzgemeinderat Ottensheim)
Schramm Ludwig (Ang. Betriebsrat MCE)
Schwarz Johann (VPA-Vorsitzender Linz)
Singhuber Günther (Betriebsrat, Plasser und Theurer, FSG)
Spach Franz (SPÖ-Vorsitzender Steinerkirchen)
Stadler Jupp (Arbeiterbetriebsrat VÖEST)
Steinhuber Renate (VPA-Vorsitzender Personaladministration Linz)
Steinkellner Gabriele (stv. Vorsitzende GPF OÖ)
Stoppel Hermann (Monteur)
Ulbrica Wolfgang (Betriebsrat, Plasser und Theurer)
Weidner Peter (eh. Betriebsrat, Vorsitzender der Sozialdemokratischen Freiheitskämpfer und Opfer des Faschismus sowie aktiver AntifaschistInnen)
Weilguny Wilhelm (Betriebsrat, Plasser und Theurer, FSG)
Wiesner Klaus (AK-Rat und Sprecher der Alternativen und Grünen GewerkschafterInnen OÖ)
Winkler Helmut (Betriebsrat, Plasser und Theurer)
Zauner Gottfried (Vorsitzender der Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten OÖ)
Ziegler Gerhard (Plattform für kämpferische und demokratische Gewerkschaften)

Wir sammeln weiter UnterstützerInnen für diesen Aufruf. Wer diesen Aufruf unterstützen möchte bitte wenden an: Aktionskomitee gegen die Privatisierung der Post, Waltherstraße 15, 4020 Linz, Tel. 0732/771094, Fax 0732/797391, e-mail: office@werkstatt.or.at


Wir ersuchen um Unterstützung!?

Damit KPÖ PLUS am 15. Oktober 2017 bei der Nationalratswahl auf dem Stimmzettel steht brauchen wir in Oberösterreich mindestens 400 amtlich beglaubigte Unterstützungserklärungen. Wir ersuchen daher alle, denen die Kandidatur von KPÖ PLUS ein Anliegen ist, um Unterstützung. Unterstützungserklärungen können ab 25. Juli 2017 (Stichtag) bis spätestens zum 18. August 2017 (Einreichungsschluss) abgegeben werden:

Wohnkampagne der KPÖ?

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Die Verstaatlichte in Oberösterreich – Eine kritische Bilanz.
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156