Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Februar 1934 steht für Demokratie und soziale Gerechtigkeit

Artikel an einen Freund schickenDruckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 12. Februar 2016 @ 10:51
News Auch 2016 ist es wichtig, daran zu erinnern, dass der 12. Februar 1934 für den Kampf um Demokratie und soziale Gerechtigkeit und gegen alle Spielarten des Faschismus steht und ein wichtiger Wendepunkt in der österreichischen Geschichte war, meint KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner zum Jahrestag der Februarkämpfe fest. Alle Thesen einer „geteilten Schuld“ für die Februarereignisse sind daher entschieden zurückzuweisen, weil damit die Verantwortung für die Zerstörung der Demokratie vernebelt, der Austrofaschismus verharmlost und die Opfer zu Tätern gemacht werden.

KPÖ erinnert Justizminister an antifaschistischen Verfassungsauftrag

Artikel an einen Freund schickenDruckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 12. Februar 2016 @ 10:39
News Aktiven Handlungsbedarf bei Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) sieht die KPÖ-Oberösterreich im Zusammenhang mit der Einstellung des Verfahrens der Staatsanwaltschaft Graz gegen einen in der Zeitschrift „Aula“ der FPÖ-nahen Freiheitlichen Akademikerverbände veröffentlichen Artikels „Mauthausen-Befreite als Massenmörder“ des oberösterreichischen Rechtsextremisten Fred Duswald.

Dokumentation über den Februar 1934

Artikel an einen Freund schickenDruckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 12. Februar 2016 @ 08:00
Geschichte Neu aufgelegt wurde anlässlich des 80. Jahrestages der Februarkämpfe des Jahres 1934 die 1999 erstmals erschienene und 2004 sowie 2009 wiederaufgelegte Dokumentation über die Rolle der KPÖ bei den Februarkämpfen 1934 in Oberösterreich unter dem Titel „Der Kampf war hart und schwer”.

Diese Dokumentation unterscheidet sich von der sozialpartnerschaftlich geprägten „Februarbewältigung” von SPÖ und ÖVP mit der Grundthese einer „geteilten Schuld“ grundlegend. Ihr Anliegen ist es, die gesellschaftlichen Hintergründe der Kämpfe der Februartage von 1934 zu erhellen und deren Dramatik am Beispiel der Schauplätze in Oberösterreich zu verdeutlichen. Nicht zufällig nahmen die Februarkämpfe in Linz ihren Ausgang und waren Linz, Steyr und das Kohlenrevier Hauptschauplätze.

Volksstimme Jänner/Februar 2016

Artikel an einen Freund schickenDruckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 10. Februar 2016 @ 08:00
Partei Die neue Doppelausgabe der Volksstimme mit dem Schwerpunkt Klimawandel ist ab sofort verfügbar.

Über Erfolge und Misserfolge bei der Pariser Klimakonferenz sowie über Perspektiven für einen öko-sozialen Wandel schreiben Michael Gruberbauer, Heinz Högelsberger, Juliana Okropiridse, Kurt Schmidinger und Markus Uitz. Außerdem im Heft: ein Interview mit der Präsidentschaftskandidatin El Awadalla, ein Bericht von Günther Lanier aus Ouagadougou zur Lage in Burkina Faso und vieles mehr.

Noch kein Abo? Einfach eine E-Mail an abo@volksstimme.at schicken und zehnmal im Jahr die Volksstimme druckfrisch aus dem Briefkasten nehmen!

Fall RWM zeigt Notwendigkeit des Verbotes von Rüstungsexporten

Artikel an einen Freund schickenDruckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 9. Februar 2016 @ 09:07
News Im Zusammenhang mit den kürzlich bekanntgewordenen Rüstungsexporten der Firma Rheinmetall Waffe Munition GmbH (RWM) in Rüstorf (Bezirk Vöcklabruck) tritt die KPÖ-Oberösterreich für ein allgemeines Verbot von Rüstungsexporten ein, was im Weiteren auf eine Konversion von Rüstungsproduktionen zu zivilen Produktionen hinausläuft.

Aktuelle Termine

Artikel an einen Freund schickenDruckfähige Version anzeigen
  • Montag, 8. Februar 2016 @ 08:00
Termine Diese Woche:
Mittwoch, 10. Februar 2016, 9:00 Uhr, Passau, MS Linz, Schiffsanleger A11, Fritz-Schäffer-Promenade, Politischer Aschermittwoch mit Sahra Wagenknecht (LINKE-Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag), Bernd Riexinger (LINKE-Bundessprecher) und Xaver Merz (LINKE-Landesvorsitzender Bayern), DIE LINKE
Mittwoch, 10. Februar 2016, 19:00 Uhr, Linz, Promenade 37, Generalversammlung, Verein atomstopp – atomkraftfrei leben
Mittwoch, 10. Februar 2016, 20:00 Uhr, Wels, Bildungshaus Schloss Puchberg, Politischer Aschermittwoch, Projektleiter Christian Hartmann und der Historiker Thomas Vordermayer, präsentieren die kritische Edition von „Mein Kampf“, Moderation Marie-Edwige Hartig, Eintritt zehn Euro (inkl. Heringsaufstrich), Anmeldung unter 07242/47537 oder puchberg@dioezese-linz.at, OÖ Netzwerk gegen Rassismus und Rechtsextremismus, Mauthausen Komitee Österreich, Welser Initiative gegen Faschismus und Bildungshaus Schloss Puchberg
Mittwoch, 10. Februar 2016, 18:00 Uhr, Linz, Waltherstraße 15, Treffen, Initiative Verkehrswende jetzt
Anfang | zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | weiter | Ende

KPÖ OÖ

Melicharstraße 8
4020 Linz
+43 732 652156
ooe@kpoe.at | Kontakt

Termine

Es stehen keine Termine anWeitere Termine

Café KPÖ



Wahl 2015 - Materialien

 
 
Postkarte und Aufkleber A7 Widerstand ist wertvoll
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Newsletter bestellen

Willst Du in regelmäßigen Abständen über Inhalte, Aktivitäten und Veranstaltungen der KPÖ OÖ informiert werden? Dann schicke uns ein E-Mail oder fülle das Anmeldeformular aus.
Wir informieren Dich gerne mit unserem "Superroten Newsletter"

European Left?

Information der Europäischen Linken (EL) aus erster Hand.